Dienstag, 29. März 2011

Wenn der Flughafen die Prognose vorgibt

Seit kurzem gibt es auf http://www.meteo24.ch/ das Versprechen einer lokalen Wetterprognose. Die ist allerdings mehr regional zu verstehen wie ein kurzer Blick auf die für Weiach präsentierte Darstellung zeigt (Stand heute um 15:00 Mitteleuropäischer Sommerzeit):

Massgebend ist die Wetterstation auf dem Flughafen Zürich-Kloten - und die liegt im Glattal, einer Geländekammer, die andere topographische Eigenschaften hat als das nach Norden ausgerichtete, im Rheintal gelegene Weiach.

Flughafen oder AKW - dazwischen gibt es nichts

Selbst Rümikon im Studenland referenziert noch auf die Flughafen-Station. Das benachbarte Mellikon hingegen auf Beznau (ebenso wie Zurzach, dessen Namenswechsel auf Bad Zurzach die Datenbank von meteo24.ch nicht mitbekommen hat).


Solche Prognosen sind also mit grösster Vorsicht zu geniessen. Wer sie trotzdem zu Rate ziehen möchte: Die Wetterprognose für Weiach findet man jeweils hier (jedenfalls bis zur nächsten URL-Revision durch den Anbieter von meteo24.ch).

Niederschlagsradar in Echtzeit

Neben der Prognose ist auch ein Wetterradar verfügbar. Wo das Radargerät steht ist nicht extrem wichtig, kann doch der Niederschlag bis in 200 Kilometer Abstand zum Standort aufgrund von dessen Reflektions- und Streuungseigenschaften flächendeckend erfasst werden. Faustregel: Je dunkler (röter) die Farbe, desto heftiger der Niederschlag.

Kommentare:

Martin hat gesagt…

Ich nutze gerne MeteoBlue, gerade auch um Wetterprognosen für Sichtflug zu erhalten. Schon ausprobiert?

WG(n) hat gesagt…

Bisher noch nicht. Danke für den Tipp! Mit MeteoBlue.com kommt man allerdings nur bis nach Glattfelden. Weiach ist Meteoblue unbekannt.