Freitag, 22. September 2006

Mägerli & Mägerli - Maturandengeschwister

Maturfeier. Das Wort weckt Erinnerungen an eigene Erlebnisse - auch wenn sie mittlerweile Jahrzehnte zurückliegen. Episoden, die sich an derselben Schule abspielten, der Kantonsschule Zürcher Unterland, über deren Abschlussfeier das Neue Bülacher Tagblatt vor einigen Tagen berichtet hat:

«Insgesamt haben 162 Maturanden und Maturandinnen an den Prüfungen teilgenommen. Die nachfolgenden Absolventen haben die Prüfungen bestanden:

  • Klasse 6a, Altsprachliches Profil (Klassenlehrerin Dorothee Schmid) [...] Sandro Mägerli (Weiach) [...]
  • Klasse 6b, Altsprachliches Profil (Klassenlehrer Thomas Faerber) [...] Martina Mägerli (Weiach)»

Ich muss zugeben: Da habe ich gestaunt. Bauklötze gestaunt. Schon dass ein Weiacher ans Gymi geht ist nicht an der Tagesordnung. War es noch nie. Dazu liegt die Kanti entweder zu weit weg oder die Herkunftsfamilie ist zu bildungsfern. Es mag noch weitere Gründe geben, dass eher der Weg über die Sekundarschule in Stadel gewählt wird. Doch sei's drum.

Dass aber gerade zwei Weiacher(innen) desselben Alters aufs Mal den Weg nach Bülach unter die Räder nehmen, das ist selten. Und wenn sie dann auch noch Geschwister sind und darüber hinaus sogar noch beide die Orchideendisziplin «Altsprachliches Profil» gewählt haben... das ist schon fast wie ein Sechser im Zahlenlotto. Etwas ziemlich Aussergewöhnliches.

Von Schönheitsidealen und dem Hotel Mamma

Zu den Zeiten als der Schreibende diese Schule durchlief, gab es das Institut der so genannten Maturitätsarbeit noch nicht. Leider. Denn das ist eine der sinnvolleren Neuerungen des veränderten Lehrplans und der neuen Maturitätstypen.

Die jungen Leute müssen ihre Forschungsarbeiten nicht nur selber schreiben, nein, in Bülach müssen sie sie auch vor Publikum präsentieren.

Worüber die beiden frischgebackenen Weiacher Maturanden geschrieben haben? Das wird auf der Website der KZU verraten, samt Ort und Zeit des Vortrags am Stichtag:

«Mägerli Sandro; 6a; 08.00; E46
Schönheit - Subjektive und objektive Schönheit - Zur Geschichte der Schönheit des Menschen - Schönheit heute
»

«Mägerli Martina; 6b; 14.00; E46
Hotel Mamma - ein sozio-ökonomischer Vergleich zwischen Weiach (CH) und Presezzo (I)
»

Weiach als Thema einer Maturitätsarbeit. Noch ein seltenes Ereignis. Da nimmt es einen natürlich wunder, wie sich die Unterschiede zwischen den Mamis der Alemannen im Norden und denen der Lombarden im Süden so anlassen.

Das erfahren wir ja vielleicht noch.

Erst einmal wünsche ich den beiden gute Erholung und vor allem: Doppelte Gratulation hinaus in die Aussenwacht auf dem Haslibord!

Quellen

  • Schaer, F.: Nicht nur für Maturanden ein wichtiges Ereignis. Die Kantonsschule Bülach beging die Maturfeier 2006 erstmals in der Stadthalle. In: Neues Bülacher Tagblatt, 8. September 2006
  • Maturitätsarbeit - Gewählte Themen 2005/06 (Website der Kantonsschule Zürcher Unterland)

1 Kommentar:

WG(n) hat gesagt…

Nachtrag zum Alter der beiden Jungmaturanden: Sandro ist etwa ein Jahr älter als Martina