Samstag, 16. September 2006

Ausstellung «300 Jahre Kirche Weiach»

Traditionell zum Eidgenössischen Dank-, Buss- und Bettag öffnet das Ortsmuseum Weiach morgen Sonntag, 17. September 2006, um 13 Uhr seine Türen.

Möglich ist das dank der Ortsmuseumskommission, die unter der Leitung ihres Präsidenten Daniel Bryner wieder stunden- und tagelang geputzt und die Ausstellungsgegenstände hergerichtet hat.

Parcour durchs Gebäude

Das diesjährige Thema gibt viel her: 26 verschiedene Ausstellungsstücke, von alten Kirchenfenstern über die Abendmahlbecher aus Holz, die alte Orgel, Zifferblätter und Zeiger der Turmuhr, Heirats- und Konfirmationsurkunden bis hin zu den bekannten Kirchturmdokumenten.

Die Besucherinnen und Besucher können einen ganzen Parcours durch das Museum absolvieren. Fast in jedem Raum gibt es etwas zu entdecken, was mit der Kirche zu tun hat.

Startschuss in der Kirche

Um 09.30 Uhr beginnt der Gottesdienst zum Eidgenössischen Dank-, Buss- und Bettag in der Kirche Weiach mit der Vorstellung der neuen Konfirmanden und dem Abendmahl. Predigt: Pfr. Christian Weber. Anschliessend der «Chilekafi» in der Pfarrscheune.

Von 13.00 - 17.00 Uhr öffnet das Ortsmuseum Weiach am Müliweg 1 seine Türen. Die Ausstellung legt ihren Schwerpunkt auf das Jubiläum «300 Jahre Kirche Weiach».

Jubiläumsfeier am 1. Oktober

Am Sonntag, 1. Oktober findet mit der Jubiläumsfeier, einem Vortrag zu den historischen Hintergründen und geselligem Beisammensein im Foyer des Gemeindesaals der offizielle Festakt statt.

Das Ortsmuseum ist auch am 1. Oktober nach dem Ende des Gottesdienstes geöffnet.

Festschrift bereits erhältlich

Die in einer Auflage von 200 Exemplaren gedruckte Broschüre zum Jubiläum ist bereits erhältlich. Sie umfasst 68 Seiten und wird zum Selbstkostenpreis abgegeben. Nachfolgend das Inhaltsverzeichnis:

Vorwort
1 Wie Weiach eine Kirchgemeinde wurde
2 Die alte Kapelle im Oberdorf
3 Der Bau der Kirche 1706
4. Eine aussergewöhnliche Wehrkirche
4.1 Festungsingenieur Hans Caspar Werdmüller
4.2 Wehrbezirk mit Pfarrhaus, Pfarrscheune und Kirche
Exkurs: Selbstmord nach offenem Streit in der Kirche
5 Kunst- und kulturhistorische Betrachtungen
5.1 Warum protestantische Kirchen kanzelorientiert sind
5.2 Inneneinrichtung: Klare Absage an schummrige Mystik (Ein Taufstein in Kelchform - Die Orgel: eine junge Errungenschaft - Kanzel, Chorgestühl, Pfarrstuhl)
5.3 Glocken aus renommiertem Hause
5.4 Die Turmuhr: Taktgeber der Dorfgemeinschaft
5.5 Friedhof mit Grabplatten
6 Chronologie und Baugeschichte 1706-2006
7 Heutiger Inhalt der Turmkugel
Quellen- und Literaturverzeichnis
Anhang: Pfarrer von Weiach seit 1591

Kommentare:

WG(n) hat gesagt…

Erster Nachtrag zur Festschrift:
Spitzhelm mit Kupferschindeln (Artikel vom 28.9.06)

WG(n) hat gesagt…

Zweiter Nachtrag zur Festschrift:
Im Kreise der Wehrkirchen Europas (Artikel vom 22.10.06)

WG(n) hat gesagt…

Sonderseite «300 Jahre Kirche Weiach» mit allen zum Thema Kirche bisher erschienenen Artikeln.