Sonntag, 5. Februar 2006

Brandmelder entdeckt Dachschaden

Auch wenn in Weiach von Gemeindefusionen noch selten bis nie die Rede war - auf dem Gebiet der kollektiven Sicherheit ist die Kooperation mit den Nachbargemeinden gang und gäbe. Da bilden auch Bezirksgrenzen kein Hindernis.

10 Jahre Sicherheitszweckverband

Was bei der Abwasserentsorgung bald Wirklichkeit wird, ist bei der Feuerwehr schon seit 10 Jahren Realität. Die Ortsfeuerwehr Weiach hat sich im Jahre 1996 mit dem Pikett Glattfelden und der Ortsfeuerwehr Stadel zum Sicherheitszweckverband Glattfelden-Stadel-Weiach (auch als GlaStaWei bezeichnet) zusammengeschlossen. Er besteht aus je einer Einsatzgruppe pro Gemeinde, entsprechend den alten Ortsfeuerwehren, sowie den Elementen des früheren Piketts Glattfelden. Eingebezogen sind mit der Einsatzgruppe der ZSO auch die lokalen Zivilschutzorgane (siehe das Organigramm) .

Auf der Website http://www.feuerwehrweiach.ch/ findet man Einträge zu Einsätzen und anderen Neuigkeiten. Manche sind lustig (Rettung von Katzen am Neujahrstag), andere schaurig und einige lassen einen sogar an verborgene Fähigkeiten der Technik glauben.

Unruhige Dezembernacht

So war WeiachBlog bis heute unbekannt, dass unser Ortsmuseum die Feuerwehr in derselben Dezembernacht gleich zwei mal auf Trab brachte:

17.12.2005 02:55; Ortsmuseum Weiach- Automatischer Brandalarm- Aufgebot Gruppe “Brandmeldeanlage Weiach“, 27 Angehörige der Feuerwehr ausgerückt- Fehlalarm, keine Störung erkennbar

17.12.2005 04:54; Ortsmuseum Weiach- Automatischer Brandalarm - Aufgebot Gruppe “Brandmeldeanlage Weiach“, 19 Angehörige der Feuerwehr ausgerückt- Fehlalarm, ausgelöst durch Wassereintritt (undichtes Dach) in eine Verteildose und einen Brandmelder

Kaum zu glauben, wofür Brandmelder auch noch gut sein können. Jetzt weiss die Gemeinde immerhin, was sie zu tun hat: endlich den Dachschaden ihres Museums reparieren lassen. Hoffentlich hat sie auch an ein kleines Dankeschön an die Mannen der Ortsfeuerwehr gedacht.

Keine Kommentare: