Sonntag, 23. Juli 2006

Erfrischende Brunnen (III)

Die Bilder dieser Brunnenserie mögen zu nebligeren (und kühleren!) Zeiten geschossen worden sein - genau: Ende Januar 2002.

Das ändert aber nichts daran, dass unsere Brunnen auch in diesen heissen Tagen unverändert Wasser führen. Notabene bestes Trinkwasser - ich ziehe es dem Leitungswasser im Haus jederzeit vor.

Überhaupt: was gibt es Schöneres, als ein direkt vor dem Haus plätschernder Brunnen? Das ist Lebensqualität.

Dieser Brunnen hier steht ebenfalls in der Chälen - und zwar vor dem Haus Werthmüller, das vor 1935 den Laden der Landwirtschaftlichen Genossenschaft beherbergte. Seither steht der VOLG an der Stadlerstrasse.



Hier ist zumindest das Alter des Trogs bekannt. Er trägt die Jahrzahl 1904.

Kommentare:

Musica hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.
Musica hat gesagt…

Ich möchte es lernen:
Dir Halt geben, Dich aber nicht zwingen;
Dir Stütze sein, Dich aber nicht hemmen;
Dir Hilfe sein, Dich aber nicht abhängig machen;
Dir Nahe sein, Dich aber nicht einengen;
Dir Raum geben, Dich aber nicht ängstigen;
Dir Geborgenheit geben, Dich aber nicht festhalten;
Ich möchte lernen, für Dich dazusein, damit du wachsen kannst.
In Liebe Daniela