Freitag, 13. Oktober 2006

Geld für Informationstafel aufgetrieben


Aufmerksame Kirchgänger werden es bereits am Jubiläumssonntag vor bald zwei Wochen festgestellt haben: die Kirche Weiach informiert neuerdings an ihrer Aussenmauer über die wichtigsten Eckdaten ihrer Geschichte.

Einige Daten entsprechen den Tatsachen, einige sind interessant, weil sie darüber Auskunft geben, was der Auftraggeberin der Tafel, der evangelisch-reformierten Kirchenpflege Weiach, am wichtigsten erschien.

Kommentar zu den einzelnen Punkten auf der Tafel:

«Kirche Weiach - Erbaut 1705/06». Das stimmt. Begonnen wurde der Bau 1705, vollendet und eingeweiht im Jahre 1706.

«Wichtigste Renovationen 1763, 1886, 1914, 1926». Darüber, was wichtig ist, lässt sich natürlich trefflich streiten. Richtig ist, dass in den obgenannten Jahren Arbeiten an der Kirche ausgeführt wurden, wenn auch völlig unterschiedliche. 1763 und 1886 ist v.a. der Dachreiter genannt, 1914 wird als erste Gesamtrenovation bezeichnet und 1926 wurde lediglich das Wandtäfer ersetzt. Zu beachten ist, dass a) längst nicht über alle Renovationen schriftliche Zeugnisse vorliegen und b) über bestimmte Massnahmen tendentiell eher berichtet wird als über andere. Renovationen, die sich auf reine Pinselarbeiten beschränkten, wurden wohl oft als nicht der Überlieferung wert empfunden.

«Gesamtrenovation 1967/68». Korrekterweise müsste von einer «Restaurierung 1966/68» die Rede sein. Denn die damals ausgeführten Arbeiten wurden schon im Herbst 1966 begonnen (vgl. WeiachBlog vom 14. September über das Schicksal der alten Orgel). Sie gingen überdies viel weiter als eine übliche Gesamtrenovation. Die Kirche wurde dem mutmasslichen Zustand ihrer Bauzeit wieder näher gebracht.

«Neue Orgel 1969». Das stimmt. Die heutige Orgel wurde am 26. Oktober 1969 feierlich eingeweiht (vgl. WeiachBlog vom 1. Oktober).

«Unter Eidgenössischen Denkmalschutz gestellt 1968». Das stimmt nicht. Die Unterschutzstellung trat erst im Dezember 1970 in Kraft. Da aber die meisten Quellen den Abschluss der Restaurierung und die Unterschutzstellung in einem Atemzug nennen, ist dieser Fehler leicht erklärbar (vgl. WeiachBlog vom 5. Juni 2006).

«Renovation Aussenfassade, Zifferblätter & Zeiger 1996/97». Das ist teilweise richtig. Der Abschluss der Arbeiten erfolgte im Herbst 1997. Die Problemanalyse (Feuchtigkeitsschäden und Versalzen der Mauern) hingegen bereits im Sommer 1995.

Die Freude an der Tafel soll durch das Obige nicht geschmälert sein. Entgegen den Unkenrufen im WeiachBlog-Beitrag vom 26. Januar 2006 ist sie nämlich erfreulicherweise auch für Zeitgenossen lesbar, die nicht mit modernster Technologie bewaffnet sind.

1 Kommentar:

WG(n) hat gesagt…

Zum Eidgenössischen Denkmalschutz: Das genaue Datum des Inkrafttretens (8.12.1970) ist nun auch im Wikipedia-Artikel über Weiach (Abschnitt 3.4 Kirchliche Verhältnisse) nachgetragen.