Samstag, 21. Oktober 2006

Oktoberwetter 1956

Wie der September, so entschädigte auch der Oktober für den nassen August. Es gab noch einmal einige wunderbar warme Tage.

Etwas anders das Wetter vor 50 Jahren. Zollingers Beschreibung liest sich als geradezu typischer Steckbrief für den Herbst am Zürcher Rhein:

«Der Oktober zeichnet sich durch seinen "Nebelreichtum" aus. Meist hielt derselbe bis über Mittag hinaus stand und hob sich dann zu einer Hochnebeldecke, so dass wenig Sonnenschein registriert werden konnte. An 12 Tagen jeweils irgend einmal Regen, sei's vorm., nachm., abends. Der 6., der 26. und der 29. Oktober sind in meinem Notizheft sogar als "scheusslich, mit Regen und stürmischen Winden" eingetragen. Gegen Monatsende sanken die Morgentemperaturen mehrmals bis in die Nähe der Nullgrad-Grenze, sodass man bereits Morgenfröste befürchten musste. Am 27. "leuchten die Höhen im Deutschen drüben schneeweiss herüber".»

Bei den genannten Höhen handelt es sich vor allem um den Wannenberg (690 m ü.M.) ob Bergöschingen und den Kalter Wangen (671 m ü.M.) ob Stetten. Von der L 161a aus, die nahe beim Kalter Wangen über einen Pass von Stetten nach Grießen führt, kann man bei klarer Sicht Teile der Alpenkette sehen.

Zum Vergleich: der Ortskern von Weiach liegt auf ca. 390 m ü.M., die höchsten Punkte auf Gemeindeboden im Gebiet des Stadlerbergs auf ca. 615 m ü.M.

Bereits im WeiachBlog erschienene Wetterartikel

Weiacher Wetter im Jahre 1955 (28. Dezember 2005)
Januarwetter 1956 (14. Januar 2006)
Februarwetter 1956 (12. Februar 2006)
Märzwetter 1956 (6. März 2006)
Aprilwetter 1956 (13. April 2006)
Maiwetter 1956 (9. Mai 2006)
Juniwetter 1956 (12. Juni 2006)
Juliwetter 1956 (13. Juli 2006)
Augustwetter 1956 (22. August 2006)
Septemberwetter 1956 (20. September 2006)

Quelle
  • Zollinger, W.: Gemeinde Weiach. Chronik des Jahres 1956 – S. 4-5 (Original in der Zentralbibliothek Zürich, Handschriftenabteilung, Signatur: G-Ch Weiach 1956)

1 Kommentar:

WG(n) hat gesagt…

Wäre morgens der Nebel nicht da, wären die Tage nicht kürzer und das Laub an den Bäumen nicht verfärbt, man würde ob der Temperaturen glatt an Sommer glauben. Spätsommer Ende Oktober. Kein Vergleich zum Frühschnee vor 50 Jahren.