Samstag, 25. November 2006

«Slach inn huffen» oder: Familiengeschichte zum Anfassen

Nicht nur Ortshistoriker befassen sich mit der Geschichte unserer Gemeinde. Das tun auch die Genealogen (oder zu deutsch: Familienforscher). Sie spüren den oft verzwickten Verwandtschaftsverhältnissen von Menschen nach, die Jahrzehnte bis Jahrhunderte vor unserer Zeit lebten. Und können dabei ganz schön hartnäckig sein. Müssen sie auch, denn das Entziffern der Handschriften in manchem Kirchenbuch ist kein Zuckerschlecken.

Seit einigen Monaten gibt es für den mitteleuropäischen Raum eine neue Diskussionsplattform: das Geneal-Forum. Selber bezeichnet sie sich als

«Diskussionsforum in deutscher und französischer Sprache für alle Ahnenforscher in Deutschland, Frankreich, Belgien, den Niederlanden, Luxemburg, der Schweiz, Österreich und Liechtenstein.»

Als solches ist es auch für Weiach schon erstaunlich ergiebig. Über die Suchfunktion kann man nach beliebigem Text suchen. Sucht man nach «Weiach», so erscheint derzeit eine Liste mit 13 verschiedenen Threads, wie die Themen genannt werden. Einige alteingesessene Weiacher Geschlechter wie die Baumgartner, Meier oder Bersinger werden bereits in einem oder mehreren eigenen Threads diskutiert.

Besonders aktiv ist der im Waadtland wohnhafte Eddie. Eduard G. Meier, wie er mit vollem Namen heisst, erforscht die Geschichte seiner eigenen Vorfahren mit Akribie und hat dem Weiacher Ortshistoriker schon etliche Aha-Erlebnisse beschert.

Und was ist mit diesem brutalen Schlägertypen? Dem «Slach inn huffen»? Nun, das wäre heute wohl ein «Schlagenhauf». Zur Quelle und der Diskussion geht es mit diesem Link. Besuchen Sie das Geneal-Forum. Es lohnt sich.

1 Kommentar:

Eddie hat gesagt…

Vielen Dank für die Blumen!