Dienstag, 29. November 2005

Stephan Ebnöthers Leserbriefe gegen Flugwahn

In den Leserbriefspalten der beiden grossen Zürcher Tageszeitungen findet man seit Ende August 2002 im Schnitt alle paar Monate einen Beitrag des Weiachers Stephan Ebnöther.

Fast immer äussert er sich zu Themen, die im Zusammenhang mit dem Flughafen Zürich stehen. Nach über einem Jahr war in der gestrigen NZZ wieder einmal einer seiner Beiträge abgedruckt.

Darin fordert er "Hände weg vom Pisten- und Kapazitätsausbau". Die bürgerlichen Kreise, die stets behaupteten "eine Limitation des Flughafens würde das wirtschaftliche Wachstum der Schweiz gefährden", hätten keine Ahnung von den wirklichen Verhältnissen. Ihre Vorstösse beruhten "bei allem Respekt auf reiner Panikmache." Und weiter: "Bereits heute sind maximal 40 Prozent aller Passagiere des Flughafens Zürich geschäftlich unterwegs. Bei gleich bleibender Anzahl Bewegungen wäre also noch viel Kapazität für die Bedürfnisse der Wirtschaft vorhanden."

Aber darum geht es wohl nur bedingt. Wenn man wie die Unique AG ein sündhaft teures, auf Architekturpreise optimiertes neues Dock amortisieren muss, dann geht das nur mit vielen, vielen kauffreudigen Passagieren - auch umsteigenden. Ob die geschäftlich unterwegs sind oder nicht, ist sekundär. Für die in den An- und Abflugschneisen bis zum Geht-nicht-mehr Beschallten ist das allerdings überhaupt nicht sekundär.

Quellen

Anmerkung: Die angegebenen Titel wurden von den jeweiligen Leserbriefredaktionen gesetzt und beziehen sich meist auf mehrere Zuschriften zum gleichen Thema.

  • Nur 40 Prozent Geschäftspassagiere. In: Neue Zürcher Zeitung, 28. November 2005
  • Interkontinentalflüge ohne Hub. In: Neue Zürcher Zeitung, 29. September 2004
  • «Eine Engelsstimme» übertönt den Fluglärm. In: Tages-Anzeiger, 12. März 2004
  • Eine Autorennstrecke vor der Haustüre. In: Tages-Anzeiger, 13. Februar 2004
  • «Lämpen» wegen Lampen. In: Tages-Anzeiger, 14. Januar 2004
  • Fluglärmgeplagte in allen Richtungen. In: Tages-Anzeiger, 10. Dezember 2003
  • «Silbervögel» über Gockhausen. In: Tages-Anzeiger, 8. August 2003.
  • Der Protest des Südens - «Egoistisch, unsympathisch». In: Tages-Anzeiger, 9. Juli 2003.
  • Für Seesicht ohne Fluglärm. In: Tages-Anzeiger, 24 September 2002.
  • Grössenwahn der Unique stoppen. In: Tages-Anzeiger, 29. August 2002.
  • 1 Kommentar:

    WG(n) hat gesagt…

    «Hauptsache, der Süden hat Ruhe!» - Stephan Ebnöthers Kommentar zum Artikel «Gekröpfter Nordanflug: Ohne die Deutschen geht nichts» im Tages-Anzeiger vom 16.12. In: Tages-Anzeiger, 19. Dezember 2005, S. 17 (Leserforum)