Montag, 23. Januar 2006

Siegfriedkarte, nach 1876

Seit Mitte Mai 2003 gibt es den Wikipedia-Artikel über die Gemeinde Weiach bereits. Nach 285 Versionen scheint er mittlerweile eine ziemlich stabile Form bekommen zu haben; seit bald drei Monaten sind fast keine Veränderungen mehr zu verzeichnen.

Den ersten Beitrag des Jahres 2006 zum Artikel Weiach brachte Benutzer:Voyager, ein sehr aktiver Wikipedianer und Aargau-Spezialist. Er baute einen Ausschnitt aus dem so genannten Siegfriedatlas in den Artikel ein.

Auf diesem leider etwas unscharfen Bild sieht man deutlich das geschwungene Band der Eisenbahn. Diese Linie der Nordostbahn (Koblenz-Winterthur) wurde erst im Sommer 1876 eröffnet. Älter als ca. 1873/74 kann die Aufnahme der Kartendaten also nicht sein - zumindest was die Trasse der Bahn betrifft.

Auch sonst sind viele Details zu erkennen, so z.B. die Aussenhöfe. Es gab damals gleich zwei Höhberg-Höfe. Der heutige Höbrig führt auf der Siegfriedkarte noch den Zusatz "beim Stocki", der andere Höhberg lag an der heutigen Bergstrasse. Und zwar dort, wo ein kurzes Stück eben verläuft (beim Haus Buckley).

Ebenfalls deutlich sichtbar: das Sumpfgebiet beim Bedmen, nördlich des Dorfkerns. Und ganz besonders beeindruckend: die extrem grossen Rebhänge, welche fast den gesamten südwestexponierten Hang unter der Fasnachtflue und dem Stein bedeckten.

Man könnte zu dieser Karte noch viel mehr schreiben. Gerade in diesem Fall sagt jedoch das Bild mehr als zu viele Worte. Klicken Sie es an und betrachten Sie es selber - in Grossaufnahme.

Was fällt Ihnen auf?

Quelle

1 Kommentar:

Julius Lauber hat gesagt…

Der Ausschnitt stammt aus einer Karte die für die Herbstmaöver 1896 erstellt wurden. Das Kartenoriginal habe ich Willi Baumgartner Thut zur gutdünkenden Verwendung übergeben.
J. Lauber Weiach