Freitag, 8. Januar 2010

Marco Lobsiger. Ein Schulprofi steht zur Wahl

Die Gemeindewahlen 2010, die in Weiach bereits Ende Januar durchgeführt werden, bringen in unserer kommunalen Politlandschaft bekanntlich eine fast vollständige Wachablösung mit sich (vgl. WeiachBlog vom 21. November 2009).

Sowohl der amtierende Gemeindepräsident, Gregor Trachsel, die Präsidentin der reformierten Kirchenpflege, Karin Klose, wie auch der Präsident der Primarschulpflege, Rainer Hüssy, treten zurück. Es braucht also gleich drei neue «Häuptlinge».

Als Kandidaten für den Posten des Schulpflegepräsidenten konnte an der Wählerversammlung vom 23. November 2009 Herr Marco Lobsiger gewonnen werden. Er wohnt mit seiner Familie an aussichtsreicher Position an der Büechlihaustrasse oberhalb des Büel. Beruflich hat er tagtäglich mit Schulischem zu tun. Als Leiter Abteilung Weiterbildung, Berufsschule Bülach ist Lobsiger ein Vollprofi. Als Stabsoffizier kennt er sich auch in Führungsfragen aus.

WeiachBlog gibt Lobsiger hier - wie schon dem Kandidaten für das Gemeindepräsidium, Herrn Emanuel Galimberti - die Gelegenheit sich vorzustellen. Nicht alle Stimmberechtigen hatten schliesslich die Gelegenheit, an der Wählerversammlung dabei zu sein.

Das Wort hat Marco Lobsiger

«Gerne stelle ich mich sowie meine Beweggründe für die Kandidatur als Schulpräsident kurz vor:
Mein Name ist Marco Lobsiger, ich wohne zusammen mit meiner Frau und unseren drei Kindern (9, 6, 4) seit Mitte 2007 in Weiach. Wir wurden herzlich aufgenommen und haben uns schnell eingelebt in diesem schönen Dorf. Beruflich bin ich an der Berufsschule Bülach tätig, wo ich als Schulleitungsmitglied den Bereich Erwachsenenbildung betreue, mit rund 900 Teilnehmenden in unseren Lehrgängen und Kursen. Selbstverständlich unterrichte ich auch selber Berufslernende und Erwachsene in verschiedenen Fächern, dies mit einem Pensum von ungefähr 50 %.

Bis anhin hatte ich noch nie ein öffentliches Amt und ich gehöre auch keiner politischen Partei an. Nebenbei bin ich noch in der Luftwaffe der Schweizerischen Armee, im Range eines Oberstleutnants aktiv.

In meiner Freizeit widme ich mich selbstverständlich meiner Familie. Ich habe aber auch viele weitere Interessen, von Sport bis zu Basteln, Lesen, und, und, und.
Warum liess ich mich für eine Aufgabe in der Primarschulpflege begeistern? Das ganze Thema Aus- und Weiterbildung liegt mir schon beruflich am Herzen und so sehe ich eine Möglichkeit, dass ich mich fachlich einbringen kann. In meiner Rolle als Schulpflegemitglied glaube ich in der Lage zu sein, die Führungsaufgaben einer Bildungsinstitution zu kennen, die Aufgaben und Sorgen als Lehrperson täglich zu erleben und als Vater natürlich auch die Anliegen der Eltern zu spüren. Es kristallisierte sich dann heraus, dass man mich für das Präsidium anfragen wollte, was ich mir zutraue.

Es würde mich freuen, wenn Sie mir das Vertrauen für diese Aufgabe schenken würden und ich kann mir die Zusammenarbeit im Team der Schulbehörde, der Lehrerschaft und mit weiteren Partnern gut vorstellen.

Marco Lobsiger, Januar 2010.
»

Besten Dank für diesen Beitrag. WeiachBlog wünscht Ihnen viel Erfolg bei der Wahl!

Weitere Artikel im Zusammenhang mit den Gemeindewahlen

1 Kommentar:

WG(n) hat gesagt…

Wie das VBS unter dem Titel Beförderungen im Offizierskorps mitteilt, wurde
«Lobsiger Marco, 8187 Weiach ZH» mit Wirkung ab 1. April 2013 zum Oberst befördert. WeiachBlog gratuliert.